Kontakt

DRK-Kreisverband Kiel e.V.
Klaus-Groth-Platz 1
24105 Kiel
Telefon 0431 59008-0
Telefax 0431 59008-998

info@--no-spam--drk-kiel.de

Anfahrt

Stellenbörse

Auszubildende zum Notfallsanitäter (m/w)

Dipl.-/ B.A. Sozialpädagogen (m/w)

Blutspendetermine

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben und über die Aktivitäten des DRK Kreisverbands Kiel informiert sein?

Zum Newsletter anmelden

Auslandshilfe

Foto: Ein Baby schaut über die Schulter eines Rotkreuzhelfers
Foto: S.Trappe / DRK

Aktuelle Meldungen zur Auslandshilfe des DRK

auf DRK.de

Für Sie. Für die Region Kiel.

Hilfe im Alter Hilfe bei Unglücksfällen Hilfe bei Integration Hilfe bei Schulden und Armut Hilfe für Kinder und Jugendliche

Antonia Grage
... beim Projekt „Kleine Füße - Große Schritte“

Mein Name ist Antonia Grage, ich bin 21 Jahre alt und seit November 2012 als Bildungspatin tätig. In diesem Projekt werden in Zusammenarbeit mit der Grundschule am Heidenberger Teich in Kiel-Mettenhof Kinder mit Migrationshintergrund betreut und unterstützt. Ich besuche mein Patenkind einmal in der Woche in der Schule. Während dieser Zeit lernen wir gemeinsam und ich unterstütze es in allen schulischen Angelegenheiten. Zusätzlich unternehmen wir gemeinsam mit den anderen Patenkindern und ihren Bildungspaten Ausflüge. Wir fahren zum Beispiel in den Hansa-Park, besuchen den Mediendom der Fachhochschule Kiel oder haben in der Weihnachtszeit zusammen ein Knusperhäuschen bei Steiskal gebacken. Im August dieses Jahres haben wir einen Segeltörn auf der Kieler Förde gemacht – ein tolles Erlebnis! Für mich ist diese Zeit mit meinem Patenkind sehr wichtig, weil ich es in 1:1-Betreuung deutlich besser unterstützen kann, als dies in der Lerngruppe möglich wäre.

Flore Schoberth
... beim Rettungsdienst

Ich bin 24 Jahre alt und arbeite ehrenamtlich im Rettungsdienst. 2007 fing alles mit einem Praktikum an. Ich studiere Medizin, wollte aber auch schon Erfahrung im Sanitätsdienst sammeln. Eine Ausbildung zum Rettungssanitäter erschien mir das richtige dafür. So kann ich durch mein Ehrenamt im Rettungsdienst Gutes tun und konkret Menschen in Not helfen. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich – nie weiß man am Anfang der Schicht, was einen erwartet und wohin man mit dem Rettungswagen gerufen wird. Ich habe schon viel erlebt: vom einfachen Krankentransport bis zu schlimmen Unfällen. Außerdem bin ich in einem großartigen Team: man kommt zur Wache und fühlt sich wohl.

Antonio Salazar
… beim Freiwilligendienst PerspektivenWechsel

Ich arbeite sehr gerne in der sozialen Betreuung im Altenzentrum St. Nicolai, denn die Arbeit ist sehr vielfältig: Arztbegleitung ,Spiele-Nachmittage, Tanztee, persönliche Gespräche und manchmal mache ich einfach Musik und spiele auf meiner Gitarre. Es kommt von den Senioren sehr viel zurück. Man muss sich nur die Zeit nehmen zuzuhören, dann lernt man viel von den älteren Menschen.

Ursula Früchting
... im RotKreuzMarkt Mettenhof

"Ich bin schon seit vielen Jahren Rentnerin und habe im RotKreuzMarkt in Mettenhof ein sinnvolles und abwechslungsreiches Ehrenamt gefunden, das auch noch Spaß macht. Ich bin von Anfang an dabei und am besten gefällt mir der Kontakt mit den Kunden. Für die vielen Stammkunden habe ich immer ein offenes Ohr, berate sie gerne und freue mich über das Lob für unseren Markt."

Renate Böttcher
... in der Blutspende

Von Beruf bin ich Zahnarzthelferin und seit April dieses Jahres in Rente. Ich wollte nicht nur zu Hause sein und habe daher im ehrenamtlichen Bereich eine sinnvolle Aufgabe gesucht, die eine gewisse Nähe zu meiner beruflichen Erfahrung bietet. Das hat sich für mich bei der Blutspenderbetreuung erfüllt. Mir gefällt der Umgang mit den unterschiedlichen Menschen, die wir nach der Blutspende begleiten. Im Team mit den anderen Ehrenamtlichen fühle ich mich wohl; alle sind mit Spaß dabei, die Aufgaben sind abwechslungsreich und es geht „Hand in Hand“.

Frederic Möß
... in der Wasserwacht

Zur Wasserwacht bin ich 2007 gekommen und habe noch im selben Jahr meine Ausbildung zum Rettungsschwimmer absolviert, zumal Wasser mein Element ist. Im folgenden Jahr nutzte ich die Gelegenheit, den Bootsführerschein mit der Wasserwacht zu bestehen. Seitdem wirke ich mit bei den Regatten, der Strandwache und im Hochwasser-Rettungszug des Landesverbandes. Mittlerweile gebe ich mein erworbenes Wissen gerne an meine Jugend-gruppe weiter und es bereitet mir große Freude und Spaß, neben meinem Mechatronik Studium, anderen Helfen zu können.

Merle Mittendorf
... im Patenschaftsprojekt Balu und Du

Als ich von dem Projekt „Balu und Du“ gehört habe, wollte ich sofort auch ein Balu werden! Ich finde es schön, Freundin und Begleiterin eines Moglis zu sein. Es ist total spannend, sich jede Woche aufs neue auf ein Kind einzulassen. Wir überlegen zusammen, was wir unternehmen können und was uns beiden Spaß macht, sei es Eisessen, den Tierpark besuchen oder einfach einen gemütlichen Film-Nachmittag mit Popcorn. Es ist schön, noch einmal mit Kinderaugen sehen zu dürfen und ich möchte die Erfahrung mit diesem großartigen Projekt nicht missen!

Helga Raasch
… in der Hausaufgabenhilfe im DRK-Jugendtreff „Kieler Juwel“

Seit ca. 3 Jahren bin ich in der Hausaufgabenhilfe tätig. Täglich kommen 8 – 14 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren und ihre Heimatländer sind Tschetschenien, Rumänien, Libanon, Kosovo, Türkei oder sie sind aus Kiel. Religiöse Zugehörigkeit und politische Entwicklungen im Herkunftsland spielen in den Räumen des Jugendtreffs keine Rolle. Die Kinder kommen gern und freiwillig. Sie sind engagiert und lernwillig. Freude macht es, auch die Eltern dieser Kinder kennenzulernen und als positive Rückmeldung zu erfahren, dass ihnen unsere Unterstützung und damit der Wert von Bildung bewusst und wichtig sind.

Andreas Storck
… in der Bereitschaft

Ich bin seit 8 Monaten Mitglied in der Bereitschaft Kiel und seit neustem auch Bekleidungswart. Ich achte darauf, dass die neuen Ehrenamtlichen die vorgeschriebenen Kleidungsstücke erhalten und sorge für Reinigung und Ersatz. Als Sanitäter kann ich Anderen helfen und bei den regelmäßigen Gruppenabenden lerne ich immer wieder was Neues hinzu. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meinem ehrenamtlichen Einsatz.

Hausnotruf in Kiel

Hilfe rund um die Uhr - Unser hochmodernes Hausnotrufsystem ist im Notfall schnell zur Hand und eine Verbindung zu unserer Notrufzentrale hergestellt.

Mehr zum Thema hier

Spenden

Foto: Krankentransporter
Foto: D.Möller / DRK

Sie sind von unserer Leistung für die Menschen in der Region Kiel überzeugt und wollen uns unterstützen?
Neben einer Fördermitgliedschaft, bei der Sie uns regelmäßig eine Förderung zukommen lassen, gibt es viele Möglichkeiten uns einmalig oder in unregelmäßigen Abständen zu unterstützen. Mehr erfahren

Mitglied werden

Foto: DRK-Mitarbeiter formen ein Rote Kreuz
Foto: Mrosek / DRK Rhein-Sieg

Aktuelles

BRESSER GmbH spendet DRK-Wasserwacht Kiel 10 Ferngläser

Die BRESSER GmbH, eine Firma die hochwertige optische Geräte herstellt, hat der DRK-Wasserwacht Kiel 10 leistungsstarke Ferngläser im Wert von 800 € gespendet. Die Ferngläser fanden ihren ersten...

Die BRESSER GmbH, eine Firma die hochwertige optische Geräte herstellt, hat der DRK-Wasserwacht Kiel 10 leistungsstarke Ferngläser im Wert von 800 € gespendet.
Die Ferngläser fanden... [mehr]

WAHLEN 2014 Beirat für Seniorinnen und Senioren

Die Wahl des 6. Beirates für Seniorinnen und Senioren steht vor der Tür. Die Bewerbungszeit hat begonnen. Vom 26. August bis 15. September 2014 können sich interessierte Kielerinnen und Kieler ab dem...

Die Wahl des 6. Beirates für Seniorinnen und Senioren steht vor der Tür. Die Bewerbungszeit hat begonnen. Vom 26. August bis 15. September 2014 können sich interessierte Kielerinnen und Kieler... [mehr]

150 Jahre Rotes Kreuz Kiel

Sein 150 jähriges Bestehen nahm der DRK Kreisverband zum Anlass, am 17. März einen Empfang im Kieler Landeshaus auszurichten. Vor über 150 geladenen Gästen, zu denen neben ehren- und hauptamtlichen...

Sein 150 jähriges Bestehen nahm der DRK Kreisverband zum Anlass, am 17. März einen Empfang im Kieler Landeshaus auszurichten.
Vor über 150 geladenen Gästen, zu denen neben ehren- und... [mehr]