IHK-Prüfung bestanden: erste Azubis aus unserem Projekt haben die 3-jährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer erfolgreich absolviert

Karsten Rohlwing von der Firma Rohlwing Transport GmbH beschäftigt in seinem Betrieb mehrere Auszubildende mit Migrationshintergrund. Zwei davon- Jwan und Asif haben die Ausbildung im Juni 2021 erfolgreich abgeschlossen und sind jetzt in eine Festanstellung übernommen worden.

Wir durften die Firma in Henstedt-Ulzburg besuchen und mit Herrn Rohlwing und seinen Mitarbeitern über den gelungenen Ausbildungsablauf sprechen.

 

Herr Rohlwing, berichten Sie  bitte über die  Ausbildungsstruktur bei Ihnen im Unternehmen.

-       - Im Ausbildungsbetrieb sind zurzeit 10 Azubis aus verschiedenen Lehrjahren eingestellt, der Großteil davon mit Fluchthintergrund. Somit arbeiten hier viele Nationalitäten unter einem Hut: Mitarbeiter aus dem Irak, Iran, Afghanistan, Syrien und Israel. Deutsch ist die Sprache, die sie alle verbindet und auf dem Firmengelände wird fast ausschließlich Deutsch gesprochen- nur so kann man die Sprache lernen und anwenden. Für die Bewerber, die erst B1-Niveau haben, empfehle ich immer den Ausbildungsstart am 01.08. So haben sie mehr Zeit, um sich vor allem in der Berufsschule zu akklimatisieren. Am Anfang sind die Azubis viel im Betrieb vor Ort in der Werkstatt, damit sie die Abläufe kennenlernen. Anschließend wird mit den LKW-Führerschein begonnen.

Wie war der Ausbildungsstart von Jwan und Asif in Ihrem Unternehmen?

-      - Jwan hat zunächst eine Einstiegsqualifizierung bei uns gemacht und gleichzeitig einen Sprachkurs absolviert. Mit seinen Arbeitsleistungen waren wir sehr zufrieden und haben ihn anschließend als Azubi eingestellt. Asif konnte schon besser Deutsch und hat sofort den Ausbildungsvertrag bekommen.

Was fiel den Azubis besonders leicht/schwer in diesen 3 Jahren?

-       - Wie bei vielen Betrieben sind die handwerkliche Arbeit im Betrieb und das Fahren wesentlich leichter als die Berufsschule. Da haben wir einige Nachhilfestunden in Anspruch nehmen müssen - die Inhalte und die Prüfungsfragen sind leider noch nicht auf die geänderten Bedürfnisse angepasst worden. Zurzeit nehmen daran viele Menschen mit Migrationshintergrund teil und sie brauchen andere Erklärungen und teilweise mehr Zeit für die Aufgaben. Den Fachkräftemangel können wir in unserem Betrieb hervorragend mit den engagierten Auszubildenden mit Migrationshintergrund ausgleichen - andere Akteure in diesem Bereich müssen sich der geänderten Situation gewahr werden.

 

Jwan, wie geht es dir und wie war die deine Abschlussprüfung?

-        - Ich bin sehr froh, die Prüfung bestanden zu haben und nun in der Firma zu den festen Arbeitskräften zu zählen. Bei der Prüfung bin ich einmal durchgefallen, beim 2. Mal habe ich es aber geschafft. Jetzt fühle ich mich sicher und erleichtert- mein Berichtsheft muss ich auch nicht mehr weiterführen. J

 

Was hat dir besonders geholfen bei der erfolgreichen Arbeitsintegration?

-       - Die Unterstützung in dem Betrieb war mir sehr wichtig und hat mir sehr geholfen. Zusätzlich habe ich zahlreiche Nachhilfeangebote in Anspruch genommen, da die Berufsschule nicht immer einfach war. Und natürlich das MIT, das mich auch bei den behördlichen Abläufen mitunterstützt hat.

Wir gratulieren nochmals den beiden Projektteilnehmern und der Firma und wünschen alles Gute für die weitere Zukunft!

Mehr über die Firma und ihr Angebot:

Die Firma Rohlwing Transport GmbH ist im Lebensmitteltransportbereich tätig. Sie übernehmen seit 2001 den Transport für die großen Einzelhandelsketten in Schleswig-Holstein.

Jährlich werden 3 Azubis eingestellt- der Ausbildungsstart ist im Februar und im August möglich.

Mehr dazu: https://rohlwing-transport.de/ausbildung/