Zur Online-Version dieser E-Mail - Abmelden / Unsubscribe

Newsletter DRK-Kiel 02/2011 31.05.2011
Vorwort

Liebe Abonnenten unseres Newsletters,
liebe Freunde des DRK-Kreisverbandes Kiel,

wir freuen uns, dass der erste Newsletter auf soviel positive Resonanz gestoßen ist und bedanken uns herzlich für alle Anregungen und Hinweise. Bitte begleiten Sie auch weiterhin den Newsletter in so engagierter Art und Weise.

Der Newsletter versteht sich als ein Gemeinschaftswerk aller Teams im DRK. Vorschläge, Artikel und Fotos sind daher immer sehr willkommen.
Der nächste Newsletter wird vorrausichtlich Ende Juli erscheinen.

Ihr Redaktionsteam
Hannelore Finck und Marion Scheunpflug

T. 0431 59008 935
ehrenamt@drk-kiel.de
Inhalt
Aktuelles
Ehrung für Wik Aktiv

Im Kieler Stadtteil Wik startete 2009 eine Initiative im Rahmen des Bundesmodellprojektes „Aktiv im Alter“ unter Leitung von Ilka Hübner vom DRK Kiel. Es sollten Strukturen und Rahmenbedingungen geschaffen werden, die es der Generation 50+ zukünftig ermöglichen würden, mit eigenen Projektideen, Initiativen und Aktionen im Stadtteil aktiv zu werden.

Die bisherigen Ergebnisse können sich sehen lassen:

• Gründung des gemeinnützigen bürgerschaftlichen Vereins Wik Aktiv e.V. zur Förderung der Altenhilfe im Stadtteil. Er zählt inzwischen 32 Mitglieder - Tendenz steigend. Vorsitzende: Ute Stöckmann
• Eröffnung des Stadtteiltreffs „Holtenauer 360 – GenerationenTreff Wik“ im September 2010 mit anderen Kooperationspartnern. Programm: vielfältige Freizeit- und Beratungsangebote für die ältere Generation und andere Zielgruppen.
• Zurzeit wird zusammen mit der örtlichen Kirchengemeinde am Aufbau eines ehrenamtlichen Unterstützungsdienstes für ältere und behinderte Menschen im Stadtteil gearbeitet.
• Herausgabe eines Veranstaltungsflyers und Weiterentwicklung zur Stadtteilzeitung „Wik informativ“. Sie erscheint erstmalig am 1. Juni 2011 und enthält neben dem Veranstaltungskalender auch Berichte aus dem Stadtteil. Interessierte können an dem Projekt noch mitarbeiten.

Dieses besondere Engagement wurde am 13. April mit einer Ehrung im Rahmen des Deutschen Altenhilfepreises 2011 in Berlin belohnt. Ausschreibungsthema der Familie Josef Kreten-Stiftung, einer Treuhandstiftung des DRK, die diesen Preis stiftet, war dieses Jahr „Ehrenamt und Hauptamt im Quartier, Soziale Räume im Alter gestalten“.


Ute Stöckmann (Wik Aktiv e.V.), Ilka Hübner (DRK Kiel)
und Lothar Lorenz (Wik Aktiv e.V.) reisten nach Berlin,
um die Urkunde entgegen zu nehmen.

(Ilka Hübner)
DRK Kreisverband unterstützt das KIDS-Festival

Beim diesjährigen Kids-Festival präsentierte sich der Kreisverband Kiel wieder mit verschiedenen Aktionen an der Kiellinie.

Das Patenschaftsprojekt „Kleine Füße - große Schritte veranstaltete ein Quiz der besonderen Art.
Die Kinder durften am Glücksrad drehen und konnten dann anhand von Fotos Tierspuren erraten. Ist es ein Fuchs oder ein Pferd? Für jede richtige Antwort gab es eine Kleinigkeit zu gewinnen.
Auch die DRK Wasserwacht sowie die DRK-Bereitschaft waren an der Kiellinie aktiv.

Bei bestem Wetter und strahlendem Sonnenschein war der Bootsanleger an der Kiellinie gut besucht. Die Kinder waren total begeistert von den Bootstouren. Wenn einmal ein wenig Wasser ins Boot spritzte, war das „Gejuchse“ groß und manch ein Elternteil, das mitgefahren war, kam ein wenig feucht wieder am Steg an. Doch alle hatten ihren Spaß dabei.

In diesem Jahr wurden die erwachsenen Wasserwachtler auch wieder tatkräftig durch die Jugendgruppen unterstützt. Es wurde den Besuchern beim Ein- und Aussteigen in und aus dem Boot geholfen. Leinen wurden so lange gehalten, bis alle ein– und ausgestiegen waren. Einige nutzten natürlich auch die Chance, ein wenig mit Boot zu fahren. Das machte den jugendlichen Rettungsschwimmern natürlich auch sehr viel Spaß.

Zwischendurch gab es kleine „Stärkungen“ in Form von belegten Brötchen und Getränken. Ebenso gab es für alle Helfer auch mal die Gelegenheit, einen kurzen Blick auf die vielen anderen Stände und Buden an der Kiellinie zu werfen.
 (Ralf Buhs)

Auch die DRK-Bereitschaft Kiel war erneut auf dem KIDS-Festival an der Kiellinie präsent, um die sanitätsdienstliche Absicherung der Veranstaltung zu leisten und den großen und kleinen Besuchern die eigene Arbeit näherzubringen.

Bei herrlichem Sommerwetter stand für die zahlreichen Besucher unter anderem ein Rettungswagen der DRK Rettungswache und der neue Notfallkrankenwagen der von der Bereitschaft gestellten Katastrophenschutzeinheit zur Besichtigung bereit.

Besonders die kleinen Besucher hatten ihren Spaß, als sie die Fahrzeuge erkundeten und ihre vielen Fragen geduldig beantwortet bekamen. Auch das Betätigen des Schalters für das Blaulicht war laut eigener Aussage für einige Kinder einer der Höhepunkte der Veranstaltung.
Aus sanitätsdienstlicher Sicht darf ebenfalls eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Es gab nur wenige Versorgungen zu verzeichnen, die in der Regel vor Ort von den eingesetzten Sanitätern behandelt wurden, sodass die Patienten die weitere Veranstaltung genießen konnten.
(Markus Luckner)
Regionalkonferenz „Der rote Faden“ am 07.05.2011 in Raisdorf
Mehr Profil für die Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK in Schleswig-Holstein

Um auf neue gesellschaftliche Herausforderungen reagieren zu können, hat sich der DRK Landesverband SH die Weiterentwicklung der sozialen Arbeit auf die Fahnen geschrieben.
Die Regionalkonferenzen, die dazu im Laufe des Jahres stattfinden, sind eine Weiterführung der Diskussion, die mit dem Zukunftsforum im Herbst 2010 in Rendsburg gestartet wurde.


Am 7. Mai trafen sich die Kreisverbände Kiel, Plöner Land und Ostholstein, um über die Kommunikation zwischen Landesverband, Kreis – und Ortsverbänden zu sprechen.

Weitere Themen waren die
Weiterentwicklung des Besuchsdienstes nach Vorbild des dänischen Roten Kreuzes und der Kinderhilfsfonds. In den Diskussionen wurde deutlich, dass die Ortsvereine Probleme haben, ausreichend aktive Freiwillige für
Leitungsaufgaben zu finden. Hier ist es wichtig, sich mit anderen DRK Ortsvereinen zusammen zu tun, um Angebote zu bündeln und Schwerpunkte zu
verteilen. Fazit war auf jeden Fall: wir wollen miteinander im Gespräch bleiben, um Angebote zu entwickeln, die an den Bedürfnissen der Ortsvereine orientiert sind.
Jürgen Hoffmeister vom DRK-KV Kiel moderierte die Veranstaltung
(Hannelore Finck)
Für Sie. Für die Region Kiel
Hilfe für Kinder und Jugendliche
„Marktplatz Wissensland“ am 6. April 2011 im Haus der Wirtschaft

Auf Anregung des regionalen Initiativkreises „Wissensland Schleswig-Holstein“ präsentierte sich bei der Veranstaltung „Marktplatz Wissensland“ das Netzwerk Ehrenamt und Schule mit einem gemeinsamen Informationsstand.
Unsere Patenprojekte „Kleine Füße - große Schritte“, „Balu und Du“ sowie die Hausaufgabenhilfe informierten dort über ihre Aktivitäten und knüpften Kontakte mit verschiedenen weiteren Ausstellern und Unternehmen.
Der Marktplatz wird von den Veranstaltern als ein erster Schritt zur Vernetzung gesehen zwischen Menschen, beispielhaften Projekten, Schulen, Hochschulen und Institutionen, die Interesse und Engagement an einer nachhaltigen Entwicklung zeigen. Weitere themenorientierte Marktplätze in Schleswig-Holstein sollen folgen.


(Marion Scheunpflug)
Moglis und Balus kochen im Städtischen Krankenhaus

Die Städtisches Krankenhaus Kiel Service-GmbH hat an zwei Nachmittagen gemeinsam mit Mogli-Kindern und deren Balus gekocht. Unterstützt von einer Diätassistentin wurden schmackhafte und leicht nach zu kochende Gerichte wie Nudelauflauf mit grüner oder roter Soße, Apfel-Möhren-Rohkost oder Müsliriegel von den Kindern und ihren Mentoren mit viel Eifer und Engagement hergestellt und anschließend gemeinsam verzehrt.
Kochen macht Spaß, ist einfach und es schmeckt, so das Urteil aller Beteiligten. Wenn dann noch dazu angeregt wurde, die Rezepte zu Hause nachzukochen, wie in einigen Familien geschehen, ist das ein schönes und zufriedenstellendes Ergebnis! „ Mein Mogli und ich haben an der Kochaktion im Städtischen Krankenhaus teilgenommen und jede Menge Spaß gehabt. Er war auf dem Rückweg richtig gut gelaunt und ausgelassen und wir haben im Park noch ein bisschen rumgetobt, bevor es dann nach Hause ging. Seine Mutter hat sich auch sehr gefreut und fand die Kochaktion gut. Ich denke, dass diese Aktion ihn dazu ermutigt hat, bald auch selbst zu kochen, natürlich in Begleitung.“

Weitere Informationen zum Patenschaftsprojekt "Balu und Du" finden Sie hier.
(Marion Scheunpflug)
Soziale Projekte des DRK Kiel
auf dem Marktplatz „Gute Geschäfte“ am 17. März in Kiel

Als Koordinatorinnen des Bildungspatenprojektes „kleine Füße – große Schritte“ hatten wir bereits während der Vorbereitungen für den Marktplatz, auf dem Tauschgeschäfte zwischen Gemeinnützigen und Unternehmen entstanden, unvergessliche Erlebnisse.
Gemeinsam mit den Koordinatorinnen des Projektes „Balu und Du“ schlüpften wir in die Rolle der Marktplatzteilnehmerinnen und verkleideten uns projektbezogen, so dass wir „kleine Füße – große Schritte“ als Schulkinder und „Balu und Du“ als Bären vertraten.



Mit einem bunten Angebotsstrauß aus den Fähigkeiten von Ehren- und Hauptamtlichen der Projekte, z.B. Kinderbetreuungsangeboten, Kinderschminken, Sprachschulungen, Übersetzungen, konnten wir in die Marktplatzverhandlungen und Tauschgespräche starten. Ob wir Wellness-Gutscheine für die Balus aushandelten oder Angebote einer Kieler Apotheke, für die Bildungspaten mit ihren Patenkindern eine „Schlumpfsalbe“ anzurühren, annahmen, in einem waren wir uns alle einig:
wir machten auf dem Marktplatz mit großen Füßen große Schritte!
(Sonja Niklesz)
Bildungspaten und ihre Patenkinder des Projektes „kleine Füße – große Schritte“ im Tierpark „Arche Warder“

Am Freitag, 13. Mai 2011, startete ein Bus mit ca. 20 Teilnehmern des Bildungspatenprojektes „kleine Füße – große Schritte“ von der Grundschule am Heidenberger Teich in Kiel-Mettenhof nach Warder in den Tierpark. Vor Ort verloren die Patenkinder nach ersten Unsicherheiten schnell ihre Scheu den Tieren gegenüber.

Viele der Kinder kamen zum ersten Mal in ihrem Leben in lebendigen Kontakt mit z.B. Ziegen, Schweinen, Pferden und ihren Jungtieren. Ganz besonders spannend waren aber auch der Pfau und die Wasserbüffel. Spaß und Möglichkeiten zum Austoben und auch Ausruhen boten riesige Strohballen und tolle Spielgeräte für alle Patenkinder und Paten. Da kam ein Picknick mit Obst und Getränken im Sonnenschein genau richtig. Die Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit nutzten alle in vollen Zügen aus und so animierte z.B. eine Bühne aus Holz die Patenkinder Siyabend, Juel und Alexander spontan zu einer Showeinlage in a-capella. Als Rückmeldungen äußerten die ehrenamtlichen Bildungspaten, der Ausflug habe ihnen große Freude bereitet. Auch in den Augen der Patenkinder war Begeisterung zu erkennen. Sicher wird dies nicht der letzte Ausflug des Projektes „kleine Füße – große Schritte“ in den Tierpark gewesen sein.
 
Für weitere Informationen:
• Bildungspatenprojekt
kleine Füße – große Schritte
•Tierpark
Arche Wader
(Sonja Niklesz)
DRK Jugendtreff Juwel: Jugendliche engagieren sich bei der Pavillonrenovierung


Die Instandsetzung des maroden Pavillons auf dem Skaterplatz hinter dem DRK Jugendtreff „Kieler Juwel“ in Wellsee hat am Freitag, den 13. Mai begonnen und wurde am Freitag, den 20. Mai weitergeführt. 30 Besucher und Besucherinnen des Jugendtreffs griffen zum Werkzeug und halfen beim Zurechtsägen und Befestigen der Holzbretter. Das Material für die Renovierungsarbeiten stellt die Landeshauptstadt Kiel zur Verfügung. Im März letzten Jahres setzten sich die Jugendlichen auf der Ortsbeiratssitzung im Juwel für die Renovierung des heruntergekommen Pavillons ein. Sie versprachen mit anzupacken.
Diesem Versprechen sind sie treu geblieben und freuen sich jetzt darauf nach Fertigstellung mit Freunden im Pavillon zu sitzen. Die Renovierungsarbeiten werden Anfang Juni mit der Bedachung beendet und eine Einweihungsparty gemeinsam mit dem Ortsbeirat Wellsee ist für den 14. Juni geplant.



Weitere Informationen zum DRK Jugendtreff Juwel gibt es hier.

(Martina Pulkis)
Hilfe bei Unglücksfällen
HelferIn in der Pflege

Der erste Lehrgang "HelferIn in der Pflege", kurz HIP, konnte im Februar für alle Teilnehmer erfolgreich beendet werden.
                           
Von links nach rechts,
  • vorn: Günter Stolt, Martin Peters
  • dahinter: Sarah Genske, Sandra Clausen, Natalya Gerasymchuc
  • dahinter: Anita Bauernfeind, Viktoria Schmidt, Martina Schneider
  • hinten: Joachim Deerberg, Paul Bartusch
Wir gratulieren auch auf diesem Weg und wünschen für die Zukunft alles Gute.

Hier gelangen Sie zu weiteren Terminen des Kurses "HelferIn in der Pflege".
(Evi Schumacher)
Neue Fahrzeuge für die DRK Bereitschaft.

Am 30.03.2011 wurde der Bereitschaft des DRK Kiel der neue Notfall Krankentransportwagen durch die Berufsfeuerwehr Kiel übergeben. Er löst nach langer Dienstzeit einen alten HKTW ab. Das neue Fahrzeug wird dem DRK vom Bund im Rahmen des Bevölkerungsschutzes zur Verfügung gestellt.
   
               
Am 13.04.2011 wurde von der Stadt Kiel ein neuer Gerätewagen übergeben, ein über 20 Jahre alter Arzttruppwagen wurde ausgemustert.
Die Mitglieder der DRK Bereitschaft freuen sich sehr über die neuen Fahrzeuge und die damit verbundene Stärkung des Katastrophenschutzes in Kiel und bedanken sich bei allen, die den Austausch ermöglicht haben.

(Markus Luckner)
Hilfe im Alter
Bowling mit der Wii-Konsole
Damenteam im Betreuten Wohnen Fleethörn sucht TurniergegnerInnen

Vor 2 Jahren fing alles an: 2 Studenten der Sportwissenschaften wollten im Rahmen einer Examensarbeit die aktivierende Funktion von Wii Spielen bei Seniorinnen und Senioren nachweisen.


Wii ist eine fernsehgebundene (stationäre) Videospiel-Konsole des japanischen Unternehmens Nintendo, die seit Ende 2006 auf dem Markt ist. Ihr wesentliches Merkmal ist ein neuartiger Controller, der herkömmlichen Fernbedienungen ähnelt, aber über eingebaute Bewegungssensoren verfügt. Diese registrieren die Position und die Bewegungen des Controllers im Raum und setzen sie in entsprechende Bewegungen von Spielfiguren oder -elementen auf dem Bildschirm um.

















Im Betreuten Wohnen Fleethörn traf dies auf offene Ohren. Schnell waren 8 Damen gefunden, die bereit waren, sich z.B. die Waden messen zu lassen, um den Trainingseffekt nachzuweisen. Denn bei diesem Video-Spiel sitzt man nicht vor einem Monitor, sondern ist – mit dem Controller statt der schweren Bowlingkugel in der Hand – in derselben Art und Weise in Bewegung wie auf einer richtigen Kegelbahn.

Das hat die Damen derart begeistert, dass sie auch nach dem Projekt weiter im Training bleiben wollten und sich gemeinschaftliche eine Wii-Anlage mit Beamer (statt Monitor) kauften. Seitdem halten sich die Damen im Alter von 68 bis 89 Jahren zweimal die Woche beim gemeinschaftlichen Spielen fit. Um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, suchen sie nun andere Mannschaften für ein Turnier, bei dem vor allem auch der Spaß im Vordergrund stehen soll.

Wer dazu Hinweise geben kann, meldet sich bei der Einrichtungsleiterin Frau Bischof unter:
Telefon: 0431 / 260 70 40
Email: bwfleethoern@drk-kiel.de
(Hannelore Finck)
Servicestelle
Tagung „Ehrenamt im DRK-KV Kiel“ am 26. März 2011

Im Rahmen dieser Veranstaltung, an der sowohl Ehrenamtliche als auch Hauptamtliche aus vielen Bereichen des DRK teilnahmen, wurden Ergebnisse zum Thema „Integration von neuen Ehrenamtlichen“ und „Anerkennungskultur“, die 2010 bereits in Arbeitsgruppen diskutiert wurden, vorgestellt. Dazu gehört – neben dem bereits etablierten Newsletter - eine Begrüßungsmappe, die ein persönliches Anschreiben des Geschäftsführers sowie Informationen zu den Zielen und Aufgaben des Kreisverbandes enthält. Außerdem wurde angeregt, ein „Willkommenskaffee“ für die neuen Ehrenamtlichen zu veranstalten, die innerhalb der zurückliegenden 12 Monate ihre Tätigkeit aufgenommen haben.
Diese Begrüßungsveranstaltung wird zum ersten Mal am 17. Juni stattfinden.

In 2 weiteren Arbeitsgruppen gab es angeregte Diskussionen zu den Fragen „Abschiedskultur: Was wünscht sich ein freiwillig engagierter Mensch, wenn er/sie sich aus dem Ehrenamt verabschiedet?“ und „Welche Kontaktmöglichkeiten können wir einem aus dem Ehrenamt ausgeschiedenen Menschen bieten, der dem DRK weiterhin verbunden und nützlich sein möchte?“

Zu den zahlreichen Vorschlägen gehören eine „Verabschiedung in einem angemessenem Rahmen“, „Nachweise über das ehrenamtliche Engagement“ sowie eine „gute und individuelle Nachfolgeregelung“.
Auch über die Veranstaltung hinaus sind Ideen und Vorschläge zur Verbesserung der Anerkennungskultur immer sehr willkommen.
(Hannelore Finck)

Freiwilligendienste aller Generationen „PerspektivenWechsel“

Rund 240 Interessierte haben sich am 7. April auf der Veranstaltung des Sozialministeriums „Freiwilligendienste in Schleswig-Holstein“ in Rendsburg informiert. Expertinnen und Experten erläutern dabei die Rahmenbedingungen der einzelnen Freiwilligendienste – auch vor dem Hintergrund des Endes des Zivildienstes und des neuen Bundesfreiwilligendienstes.



Auch der DRK-KV Kiel war als Träger des Freiwilligendienstes aller Generationen „PerspektivenWechsel“ mit einem Vortrag und einer Power-Point –Präsentation vertreten, um über die langjährigen positiven Erfahrungen mit diesem Freiwilligendienst, der sich auch an Menschen über 27Jahren richtet, zu berichten. Christel Andersen, eine ehemalige Freiwillige, gab außerdem Rede und Antwort an einem Informationsstand.


Einer der 12 Freiwilligen, die z.Zt. in Kiel am PerspektvenWechsel teilnehmen, ist Franz Möckel. Er ist seit Oktober 2010 im DRK-Kreisverband Kiel für die Bearbeitung der Homepage und die technische Umsetzung des Newsletters tätig und gehört zum Redaktionsteam. Zum DRK kam er schon 2009 über das Mentorenprojekt „Balu und Du“, in dem er sich ein Jahr lang mit einem Grundschulkind, seinem „Mogli“, einmal in der Woche zu Freizeitaktivitäten traf.

„Ehrenamtliches Engagement ist mir wichtig. Neben den Anforderungen des Studiums bietet es die Möglichkeit, andere gesellschaftliche Bereiche kennenzulernen, sich sinnvoll für Menschen einzusetzen und eigene Kompetenzen einzubringen und zu erweitern.
Ich war gerne Balu und auch die jetzige Aufgabe macht mir Spaß, sie eröffnet mir Mitgestaltungsmöglichkeiten und gibt mir die Möglichkeit eigene Ideen umzusetzen.“


Eine Broschüre mit der Darstellung aller Freiwilligendienste in Schleswig-Holstein finden Sie hier.

(Hannelore Finck)
Termine
Blutspende

06. Juni 2011 15.30-19.00 Uhr Reventlou-Schule, Eing. Schulhof Waitzstr. 24105 Kiel

21. Juni 2011 09.00-14.00 Uhr Provinzial, Sportraum im UG, 24114 Kiel


Newsletter Archiv

Über folgenden Link, gelangen Sie zu unserem Newsletter Archiv. Dort haben sie die Möglichkeit, alle veröffentlichten Newsletter als html-Version einzusehen und als pdf-Versionen herunterzuladen.

Newsletter im Web-Browser ansehen - Vom Newsletter abmelden
Impressum
Bitte Angaben zum Impressum eingeben.