DRK-Kiel e.V.

Gemeinschaftsaktionen

Weltkindertag im Schrevenpark (20. September 2018)

"Welche Rechte kennst du, die Kinder haben?"

"Kinder haben Recht auf Schule, auf Spielen und Freizeit, auf gesundes Essen, Schutz vor Gewalt, auf eine eigene Meinung und auf Taschengeld :P."

Gemeinsamer Ausflug zum Seebad Düsternbrook (August 2018)

 

Sommerfest im "Naturerlebnisraum Kollhorst e.V." (Juni 2018)

„Guck mal, da sitzt Balu“! Von da an war der große Stoffbär die beliebteste Person des Sommerfests im Naturerlebnisraum „Kollhorst e.V.“. Pünktlich um 15:30 Uhr trafen die ersten Moglis mit ihren Balus, Eltern und Geschwistern ein. Nach einem kurzen Kennenlernspiel konnten Balus, Moglis und ihre Familien sich am bunten Buffet bedienen und hatten an verschiedenen Spielstationen viel Spaß.

Gegen Abend leitete lustige Musik die „Clowns ohne Grenzen“ ein: Luftballons, Feuer und ein schwarzer Zylinder waren die Höhepunkte der Show. Immer mit dabei war der Stoffbär Balu. Mal als Schulter zum Verstecken, mal steckte er tapfer mit den Kindern seine Hand in den schwarzen Zylinder, um zu überprüfen, dass dort nichts versteckt wurde.

Es war ein wirklich schöner Tag, der allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

 

 

 

 

Kunstaktion in der "Offenen Werkstatt im Herthahaus" bei Franny (April 2018)

"Leicht war das. Alles war so leicht", sagt Saul und lacht. Wir sitzen auf dem Brunnenrand mitten auf dem Vinetaplatz und essen Eis. Ich habe ihn gerade gefragt, wie er unser gemeinsames Treffen mit allen Balus und Moglis fand, das am Wochenende zuvor stattgefunden hat. "Außer das Buch, das wir gemacht haben. Das war nicht so leicht. Aber da haben die anderen Kinder geholfen." Ich erinnere mich gut an diesen Samstag. Wie alle Kinder zu Beginn recht schüchtern und still waren, wie sie langsam anfingen, aufeinander zuzugehen, wie sie sich gegenseitig halfen. Am Ende gab es sogar ein großes Fußballspiel auf dem Flur. Und ich erinnere mich an die Rückfahrt im Bus, bei der drei Balu-und-Du-Gespanne laut lachend hinten im Bus Flüsterpost gespielt haben. "Der Mann ist immer montags und donnerstags da", sagt Saul jetzt und meint damit Franny, der den Tag für uns organisiert hat. Das Eis ist fast leer. "Gehen wir da nochmal hin?" Das hatte er mich schon gefragt, als das Treffen zu Ende ging. "Und es gab kein Tee für dich, sondern nur Kaffee... Hehe", sagt er grinsend. Den kleinen Seitenhieb auf meine Vorliebe für Tee kann er sich einfach nicht verkneifen. "Deine Lieblingsschokolade habe ich aber auch nirgendwo gesehen", antworte ich und wir lachen beide.

Sebastian und Saul