DRK-Kiel e.V.
10.04.2017

20 Jahre DRK Schulaufgabenhilfe

Tugba Arslan (2. V. links) besucht Herrn Rasch in der Schulaufgabenhilfe. Mit dabei Projektkoordinatorin Hannelore Finck und Annegret Jansen, Ehrenamtliche in der DaZ-Klasse der Theodor-Storm-Schule

Eine echte Erfolgsgeschichte: Seit 20 Jahren gibt es bereits die Schulaufgabenhilfe des DRK Kreisverbands Kiel, um die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verbessern.

Bis heute haben etwa 500 Schülerinnen und Schüler von diesem wichtigen, kostenlosen Angebot profitiert – und das häufig über mehrere Jahre. Zwischen den ehrenamtlichen Lehrern und den Kindern und Jugendlichen entstehen dabei persönliche Kontakte, die oft ein Leben andauern. So freut sich Helmut Rasch, seit 13 Jahren ehrenamtlicher Mitarbeiter, über den beruflichen Erfolg seiner ehemaligen Schülerin Tugba Arslan. Für die 24-jährige angehende Zahnärztin ist Rasch auch heute noch eine wichtige Anlaufstelle, wenn sie Rat benötigt. „Ohne die Schulaufgabenhilfe hätte ich kein so gutes Abitur gemacht und studiert“, davon ist Frau Tugba Arslan überzeugt.

Da in den letzten Jahren an den meisten Schulen ebenfalls eine Hausaufgabenbetreuung angeboten wird, kommen heute vor allem Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Stadtgebiet in die Räume der Kieler Gelehrtenschule, die sich eine intensivere Lernförderung in Deutsch, Englisch und den Naturwissenschaften wünschen.

Seit Herbst 2015 ist das Aufgabenfeld breiter: In den Klassen, in denen Deutsch als Zweitsprache unterrichtet wird, besteht ein großer Bedarf an individueller Lernbegleitung. Daher unterstützen nun acht ehrenamtliche Mitarbeiter die Lehrkräfte, um die Integration der Kinder zu fördern.